Warum man als Fotomodel keine Originaldateien versenden sollte

Immer wieder bekomme ich in Bewerbungsmails von Models Bilder mitgeschickt, die die originale Auflösung haben. Damit ist jede Bilddatei mehrere Megabyte groß. Das ist nicht nur unnötig, sondern auch absolut unsinnig. Und zwar aus folgenden Gründen:

  • Die Übertragungszeit der Mail verlängert sich unnötig.
  • Teilweise schlägt ein Mailversand ganz fehl, das heißt, die Mail kommt gar nicht an, weil sie zu groß ist.
  • Das gesamte Handling (Datei öffnen, ansehen) wird für den Empfänger schwieriger. Manche Leute schauen so große Dateien gar nicht mehr an, sondern löschen sie gleich.
  • Es wird unnötig Speicherplatz belegt.
  • Werden Bilder in Originalauflösung verschickt, wäre es für den Empfänger ein leichtes, diese Bilder zu missbrauchen, sie zum Beispiel als seine eigenen auszugeben und zu verkaufen. Will das ein Model wirklich? Und was sagt der eigentliche Fotograf dazu?
  • Das Bild soll ja dazu dienen, sich zu bewerben. Dazu reicht vollkommen, dass man die Datei am Bildschirm ansehen kann. Dafür ist eine Auflösung von ca. 800 x 1200 px ideal.

Wenn Du als Model also Bilder als Bewerbung verschickst, verkleinere sie vorher auf 800 x 1200 px. Dazu kann man jedes Bildverarbeitungsprogramm verwenden.

Oder Du bittest den Fotografen, dass er das für Dich erledigt. Er wird es sicher gerne machen.