Woher bekomme ich als Model gute Fotos?

Fotoshooting mit einem FotomodelWenn Du im Raum Mannheim, Heidelberg, Frankfurt, Karlsruhe wohnst, kannst Du Dich gerne an das Fotostudio von Michael Omori Kirchner wenden.

Insbesondere am Anfang der Tätigkeit als Model stellt sich die Frage, woher man gute Referenzfotos für Bewerbungen bei Modelagenturen und Fotografen bekommt. Teilweise reichen zur Bewerbung aussagefähige Amateurfotos, die man für wenig Geld selber herstellen kann. Größer sind die Chancen aber, wenn man bereits professionelle Fotos vorlegen kann, die zeigen, dass man vor der Kamera überzeugend agieren kann.

Anfänger, die noch keine professionellen Shootings absolviert haben und auch gut beschäftigte Models, die häufig die Ergebnisse Ihrer Auftragsshootings nicht zur Eigenwerbung verwenden dürfen, buchen zu diesem Zweck ein bezahltes Shooting bei einem guten Fotografen.

Such Dir diesen Fotografen gut aus, schau Dir seinen bisherigen Arbeiten an, und nur, wenn diese den professionellen Ansprüchen genügen, solltest Du zu einem Shooting zu ihm gehen. Vergiss nicht, dass von der Qualtiät der entstehenden Bilder Deine Chancen als Model abhängen. Für ein solches Shooting zahlst Du mit Visagistin zwischen 300 und 800 Euro. Das ist viel Geld, da solltest Du auch einiges erwarten können.
Bei solchen Shootings ist es auch üblich, dass Du die Bilddateien in hoher Auflösung bekommst, um selber Abzüge anzufertigen oder auch einmal ein Poster von den Fotos zu drucken. Diese darfst Du in der Regel nur für Deine Eigenwerbung nutzen, für dein Modelbook, Deine Website oder wenn Du einmal ein Poster von Dir drucken lassen möchtest. Vereinbare mit dem Fotografen vor dem Shooting, wie viele der Fotos auf der DVD enthalten sind und wie viele davon bearbeitet sind. Viele Fotografen geben auch gar keine unbearbeiteten Bilder heraus.